Praktika Fachschule für Sozialberufe

  • Insg. 4 Monate
  • Das Familienpraktikum … im 2. Jahr

    • An jedem Freitag (= 6 Wochenstunden) absolvierst du während des ganzen zweiten Schuljahres ein Praktikum in sogenannten Lehrfamilien. Dies sind von der Schule ausgewählte Familien mit Kleinkindern. Die Lehrhausfrau bzw. der Lehrhausmann begleitet dich in deinem Tun.
    • Tätigkeiten
      • Kinderbetreuung: Spielen, Vorlesen, Kinder wickeln und anziehen usw.
      • Kochen: vom Zwiebelschneiden bis zum Fertigstellen eines Menüs (je nach Anforderung im Lehrhaushalt und eigenem Können)
      • Haushaltspflege/Wäschepflege: Staubsaugen, Abstauben, Böden wischen, Bad/WC putzen, Fenster putzen, Bügeln usw.
      • Sonstige Tätigkeiten: Einkaufen, Tierbetreuung usw.
    • Lerneffekt
      Das Familienpraktikum ist eine ideale Vorbereitung für spätere (Sozial-)Berufe: In der Familie erwirbst du praktische, soziale, pädagogische und theoretische Kompetenzen. Das Familienpraktikum bietet dir eine intensive Begegnungsmöglichkeit mit Menschen und du machst auch menschlich große Entwicklungsschritte.

 

  • Das Institutionenpraktikum… im 3. Jahr

    • An jedem Montag und Dienstag-Vormittag (= 10 Wochenstunden) absolvierst du ein Praktikum in einer sozialen Einrichtung („Institution“) deiner Wahl (2 verschiedene im Lauf des Schuljahrs):
      • Kindergarten
      • Altersheim
      • Behinderteneinrichtung
      • Ordination
    • Lerneffekt
      Das Institutionenpraktikum ist eine ausgezeichnete Vorbereitung und Entscheidungshilfe für den späteren (Sozial)Beruf:
      In den Sozialinstitutionen erwirbst du theoretische und praktische Kenntnisse im angestrebten Beruf und kannst dadurch auch leichter eine Berufsentscheidung treffen. Hinweis: Diese Praktika sind oft ein Teil der Voraussetzung für die Aufnahme in weiterführende Ausbildungsstätten für Sozialberufe.

Für alle Praktika gilt

  • Haftpflichtversicherung über den Schulerhalter Caritas – im Schulgeld bereits inbegriffen
  • Begleitung durch bestens geschulte Lehrkräfte
    • Regelmäßige Besuche in der Praxisstelle
    • Unterrichtsfach „Praxisreflexion“ bzw. „Reflexion und Dokumentation“